Frische Garnelen, nachhaltige Zucht

Frische Garnelen, nachhaltige Zucht

Pressemitteilung

Frische Garnelen: Nachhaltige Zucht „Made in der Region“!

Hamburg (02.06.2020) - Der natürliche Lebensraum der White Tiger-Garnelen sind die warmen Gewässer des Pazifiks vor Lateinamerika. In Zukunft leben die Krustentiere dieser Art in Grevesmühlen. Die HanseGarnelen AG baut eine auf dem Gelände bestehende Kreislaufanlage für eine nachhaltige Zucht von frischen Garnelen großzügig um. Im Spätherbst werden die ersten prächtigen Exemplare frischer Garnelen aus den Becken gefangen.

Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Zukunft der Ernährung, im Speziellen mit der Zucht von frischen Garnelen. „Wir übernehmen und demonstrieren beispielhaft Verantwortung für eine zukunftsfähige Welt und vereinen Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit unter regionalen Bedingungen“, beschreibt Vorstand Rupert Baur das Ziel der Zucht von frischen Garnelen nach ökologischen Grundsätzen. „Im Internet unter www.hansegarnelen.com, über Facebook und Instagram vermitteln wir unsere transparenten und einsehbaren Produktionsprozesse. Wir nehmen Nachhaltigkeit ernst und garantieren eine Inhouse-Produktion von der Aufzucht bis zur Ernte.“

Die frischen Garnelen wachsen in warmem Salzwasser mit optimalen Werten auf, genau darauf abgestimmt, ihren artgerechten und natürlichen Lebensraum nachzubilden. Durch Einbindung und Nachnutzung vorhandener Energiequellen geschieht das Erwärmen des Wassers weitgehend klimaneutral.

Sie entwickeln sich unbelastet von Medikamenten und Chemikalien zu bis zu 25 Gramm schweren, gesunden frischen Garnelen. „Wir stimmen alles aus Überzeugung auf die Biologie der frischen Garnelen ab und zeigen: Es geht frisch, regional und verantwortlich“, sagt Rupert Baur, der mit dem Produkt „Made in der Region“ den Trend für frische Garnelen trifft.

In direkter Nachbarschaft befindet sich ein weiterer Produzent, der seine Produkte unter der Marke „Cara Royal“ anbietet. „Jedes Unternehmen aus unserer Branche trifft den nachhaltigen Zeitgeist. Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch“, sieht Rupert Baur im Nachbar eine belebende Komponente. Er denkt an die Zukunft. Im nächsten Jahr soll in der Nähe von Hamburg die zweite Anlage der HanseGarnelen AG ihren Betrieb aufnehmen.